Im Bundespresseamt

Fachtagung: Frauen und Energie – Anspruch und Wirklichkeit

Der VWEW will auf einer Fachtagung zum Thema "Frauen und Energie" am 5. und 6. November in Berlin feststellen, in wie weit die Liberalisierung die Situation der Frauen verändert hat, und ob sich für die Unternehmen daraus neue Beschäftigungsfelder ergeben. Zudem werden Strategien diskutiert, wie mehr Frauen für die zukunftsfähige Branche gewonnen werden können.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Liberalisierung der deutschen und europäischen Strom- und Gasmärkte hat gravierende Auswirkungen auf die leitungsgebundene Energiewirtschaft. Der dramatische Strukturwandel in der Energiebranche hat auch eine "geschlechtspezifische Veränderung" mit sich gebracht. Als Grund hierfür kann die Schwerpunktverlagerung bestimmter frauenspezifischer Betätigungsfelder genannt werden, welche zu Monopolzeiten eher vernachlässigt und nun mit der Liberalisierung in den Vordergrund getreten sind. Zudem besteht in der Branche eine derart große Nachfrage nach Fachkräften klassischer Männerberufe, wie zum Beispiel dem Berufsbild des Ingenieurs, dass Frauen aufgefordert werden, in diese Lücke zu stoßen.

Vor diesem Hintergrund untersucht eine derzeit laufende Studie des Unternehmens accenture GmbH die spezielle Situation der Frauen in der Branche. Die Ergebnisse dieser Studie werden der Öffentlichkeit im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt und bilden den Auftakt zu der VWEW-Fachtagung "Frauen und Energie – Anspruch und Wirklichkeit" am 5. und 6. November 2002 im Bundespresseamt Berlin. Ziel der Veranstaltung ist es fest zu stellen, in wie weit die Liberalisierung die Situation der Frauen verändert hat, und ob sich für die Unternehmen daraus neue Beschäftigungsfelder ergeben. Des Weiteren werden Strategien diskutiert, wie mehr Frauen für die zukunftsfähige Branche der Energiewirtschaft gewonnen werden können.

Zusätzlich soll der Netzwerkgedanke Berücksichtigung finden, indem die Teilnehmer im Rahmen der Fachveranstaltung die Möglichkeit haben, Persönlichkeiten aus der Energiewirtschaft kennen zu lernen und die Kommunikation und Kooperation auszubauen. Die in der Zukunft jährlich stattfindende Veranstaltung soll den branchenspezifischen Unternehmen eine Plattform bieten und ihnen die Rekrutierung weiblicher Nachwuchskräfte ermöglichen.

Weitere Informationen per Mail: fi@vwew.de.