Endlagerung

Export deutschen Atommülls ins Ausland "realitätsfern"

Bundesumweltminister Jürgen Trittin schließt den Export von Atommüll zwecks Endlagerung in einem anderen Land der Europäischen Union definitiv aus – jeder Staat habe seine eigene "nationale Verantwortung".

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

"Diese Überlegungen sind realitätsfern" – mit diesen Worten hat sich Bundesumweltminister Jürgen Trittin gegenüber der in Hannover erscheinenden "Neuen Presse" zu etwaigen Exporten deutschen Atommülls ins Ausland geäußert. Eine Endlagerung in einem anderen Land der Europäischen Union ist für den Bundesumweltminister ausgeschlossen – jedes Land, so Trittin, sei selbst für seinen Atommüll verantwortlich.

Er gehe davon aus, dass diese "nationale Verantwortung" auch in Zukunft Bestand habe, sagte Trittin gegenüber der Zeitung (Ausgabe vom heutigen Freitag). Mit dem Atomausstieg habe die Bundesrepublik den richtigigen Weg beschritten und dafür gesorgt, die Menge des Atommülls zu begrenzen.