Energie einsparen

Experten: Milchbauern können Stromkosten um 20 Prozent senken

Milchbauern können ihre jährlichen Stromkosten nach Einschätzung von Experten ohne großen Aufwand um bis zu ein Fünftel senken. Bei Betrieben etwa mit 150 Kühen ließen sich die Energieausgaben "mit einfachsten Mitteln und geringem Kapitaleinsatz" um bis zu 20 Prozent oder 2400 Euro pro Jahr verringern, teilt das Energieforschungsinstitut Ifed mit.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Lörrach (afp/red) - So könnten Landwirte etwa schon mit der Gülle von vier Kühen genug Biogas erzeugen, um den Strombedarf ihres eigenen Haushalts zu decken. Weitere Möglichkeiten zum Stromsparen seien der Einsatz von Energiesparlampen in den Ställen und die Wärmerückgewinnung aus der Milchkühlung, mit der Energie für andere Tätigkeiten gewonnen werden kann.

Neben den Ausgaben für Kraftstoffe seien die Stromkosten für Milchbauern "der wesentliche Kostenfaktor" bei ihren Energieausgaben, teilte das Ifed-Institut mit. Steigende Stromkosten trügen neben den sinkenden Milchpreisen dazu bei, dass sich die Erlössituation der Milchbauern immer weiter verschlechtere. Mit einem Stromvergleich lässt sich das mögliche Einsparpotenzial ermitteln.