EWR erhöht Strompreis

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Im Frühjahr diesen Jahres sind mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) vom Bund neue Rahmenbedingungen im Bereich der Energiewirtschaft geschaffen worden. Ziel dieser Gesetze ist es, den Anteil erneuerbarer Energien sowie der Kraft-Wärme-Kopplung an der Stromerzeugung im Interesse des Klima- und Umweltschutzes deutlich zu erhöhen. Um einen wirtschaftlichen Betrieb dieser Anlagen zu gewährleisten, werden Beträge bis zu 99 Pfennigen pro kWh garantiert, die zunächst von den Energieversorgern finanziert werden.


Nach Angaben des Elektrizitätswerks Rheinhessen (EWR) betragen die Mehrbelastungen aus dem EEG und dem KWKG zusammen 0,89 Pfennige pro Kilowattstunde (kWh) zuzüglich Umsatzsteuer. Exakt dieser Betrag wird ab 1. Oktober an die EWR-Kunden weitergegeben. Diese Preisanpassung trifft alle Kundengruppen in gleicher Höhe.


Die neuen Allgemeinen Tarife wurden bereits vom Preisreferent des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministeriums genehmigt. Sowohl für die Allgemeinen Tarife als auch für die Stromwahltarife S, L und XXL sowie die gewerblichen Preisstellungen gilt der Preisaufschlag nach EEG und KWKG, der separat auf allen Rechnungen ausgewiesen wird.


Die neuen Preise finden Sie in unserem Tarifrechner.