Investitionen

EWE steigert Erdgasabsatz in Brandenburg

Der Energieversorger EWE AG (Oldenburg und Strausberg) hat seinen Erdgasabsatz im Osten Brandenburgs und auf Rügen weiter steigern können. Im vergangenen Jahr seien hier 9,7 Milliarden Kilowattstunden Gas abgesetzt worden, sagte der EWE-Vorstandsvorsitzende Werner Brinker in Strausberg.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Strausberg (ddp-lbg/sm) - Das waren fast 60 Millionen Kilowattstunden mehr als 2004. Auch die Zahl der Abnehmer sei um gut 2400 gestiegen. Heute versorgt die EWE zwischen Uckermark, der Oder-Spree-Region und Teltow-Fläming sowie auf Rügen fast 171 500 Kunden in 535 Gemeinden mit Erdgas.

EWE gehört eigenen Angaben zufolge zu den größten Investoren in Brandenburg und auf Rügen. Seit 1990 wurden hier laut Brinker 832 Millionen Euro investiert, davon knapp 82 Millionen Euro in den Bau des umstrittenen Erdgasspeichers Rüdersdorf. Östlich der Oder versorgt die Gesellschaft "Media Odra Warta", an der die EWE Polska 99,9 Prozent hält, den Angaben zufolge 26 Gemeinden zwischen der Frankfurter Nachbarstadt Slubice und dem knapp 60 Kilometer östlich gelegenen Miedzyrzecz mit Gas.

Die EWE hatte 1999 als erster ausländischer Gasversorger eine Konzession für den polnischen Markt erhalten.