Entlastung

EWE senkt Erdgaspreise um 8,9 Prozent

Nach mehrfachen Verteuerungen senkt der Oldenburger Energiedienstleister EWE AG zum 1. April seine Erdgaspreise. Der Preis pro Kilowattstunde Erdgas fällt im Haushaltskundenbereich um netto 0,4 Cent, wie das Unternehmen heute in Oldenburg mitteilte.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Oldenburg (ddp-nrd/sm) - Im Tarif EWE Erdgas classic kostet die Kilowattstunde Erdgas dann nicht mehr wie aktuell netto 4,51 Cent, sondern 4,11 Cent. Das entspricht einer Senkung um 8,9 Prozent.

Grund für den Preisnachlass sind laut EWE die niedrigeren Einkaufspreise für Erdgas in Folge gesunkener Ölpreise. Die warme Witterung in den Wintermonaten hat demnach zu einer geringeren Nachfrage nach Öl und Erdgas geführt. Auch EWE-Kunden hätten in diesem Winter deutlich weniger verbraucht. "Die Senkung zeichnete sich bereits Anfang des Jahres ab und ist keine Reaktion auf Angebote von Wettbewerbern, die nur auf niedrige Preise setzen", sagte der EWE-Vorstandsvorsitzende Werner Brinker.

Die EWE AG hatte die Gaspreise zuletzt drei Mal erhöht. Im September 2004 um 13,2 Prozent, im August 2005 um 14,2 Prozent und im Januar 2006 noch einmal um 9,8 Prozent. Die Preiserhöhungen hatten zu massiven Protesten von Verbrauchern und gerichtlichen Auseinandersetzungen geführt.