Fast 15 Prozent

EWE kündigt höheren Strompreis ab November an

Der Oldenburger Energiedienstleister EWE erhöht zum 1. November den Strompreis. Im Tarif "classic" wird der Preis von derzeit netto 14,90 Cent auf 17,20 Cent pro Kilowattstunde angehoben, wie das Unternehmen kürzlich mitteilte. Grund seien unter anderem höhere Bezugskosten

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Oldenburg (ddp-nrd/sm) - Ein Haushalt von durchschnittlicher Größe mit einem Jahresverbrauch von 3500 Kilowattstunden zahlt nach der Preiserhöhung laut EWE pro Monat brutto 8 Euro beziehungsweise 14,2 Prozent mehr als bislang. Die Preiserhöhung begründet das Unternehmen mit gestiegenen Bezugskosten. Zudem wird auf deutlich gestiegene Strommengen aus erneuerbaren Energiequellen verwiesen.

Die EWE ist nach eigenen Angaben eines der größten Energieunternehmen in Deutschland. Über das angestammte Geschäftsgebiet in Norddeutschland hinaus ist EWE auch in den neuen Bundesländern, Polen und der Türkei tätig. Der EWE-Konzern beschäftigt rund 5800 Mitarbeiter und verzeichnete im vergangenen Jahr einen Umsatz von neun Milliarden Euro.