Grünes Licht

EWE darf Stadtwerke Cuxhaven übernehmen

Der Rat der Stadt Cuxhaven hat beschlossen, die städtischen Anteile an der Stadtwerke Cuxhaven GmbH (SWC) an die Oldenburger EWE AG zu verkaufen. EWE hält bereits 74,9 Prozent an der SWC und hatte Mitte April ein Angebot für die verbleibenden 25,1 Prozent abgegeben.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Cuxhaven (red) - "EWE ist ein langjähriger Partner der Stadt. Ich freue mich, dass der Rat dem EWE-Angebot zugestimmt hat", kommentierte der Cuxhavener Oberbürgermeister Arno Stabbert. Durch das neue Energiewirtschaftsgesetz seien die Stadtwerke verpflichtet, die Netze vom Vertrieb zu trennen. Dies verursache einen hohen Aufwand. Bereits im Oktober 2005 hatte der Verwaltungsausschuss daher Stabbert beauftragt, Verhandlungen mit EWE zum Verkauf des Strom- und Erdgasnetzes aufzunehmen. Dass man jetzt sämtliche Anteile an EWE verkaufe, bezeichnete Stabbert als einen "konsequenten Schritt".

Auch EWE-Chef Dr. Werner Brinker begrüßte die Entscheidung des Rates: "Unsere langjährige Erfahrung in der Gas- und Stromwirtschaft wird den SWC-Kunden zu Gute kommen." Er kündigte an, dass es keine unmittelbaren Veränderungen geben werde, auf die sich die Bürger einstellen müssten. Insbesondere würden die bekannten Ansprechpartner bei der SWC erhalten bleiben, ebenso wie das Kundencenter und der bestehende Service.