Höherer Umsatz

Evonik hebt Ausblick für das Gesamtjahr 2007 an

Die Evonik AG hat ihren Ausblick für das Gesamtjahr 2007 bei der Vorlage der Neunmonatszahlen angehoben. Der Essener Mischkonzern erwartet nun eine Umsatzsteigerung im unteren einstelligen Prozentbereich und eine Verbesserung des operativen Ergebnisses (Ebit) im oberen einstelligen Prozentbereich.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Essen (ddp-nrw/sm) - Nach dem ersten Halbjahr hatte Evonik für 2007 in Aussicht gestellt, dass sowohl Umsatz als auch Ebit leicht über Vorjahr liegen werden. Evonik war aus der Ruhrkohle AG (RAG) hervorgegangen, zu der auch Chemie- und Kraftwerksbetriebe wie Degussa und Steag gehörten.

Der Umsatz erhöhte sich in den ersten neun Monaten um 2 Prozent auf 10,8 Milliarden Euro. Das Ebit stieg überproportional auf 1,1 Milliarden Euro. Das Konzernergebnis legte von 925 Millionen auf 951 Millionen Euro zu.

Der Evonik-Vorstandsvorsitzende Werner Müller bezeichnete die Neunmonatsergebnisse als «Steilvorlage» für den Gang an den Kapitalmarkt im ersten Halbjahr 2007. Anfang des Jahres war Evonik wegen der Veräußerung von Randgeschäften noch davon ausgegangen, dass sowohl Umsatz als auch Ebit im Gesamtjahr unter Vorjahr liegen werden. Nach sechs Monaten wurde diese Prognose dann erstmals angehoben.