Zuschläge

EVO gewinnt europaweite Ausschreibungen

Mehr als 100 Gebäude und Anlagen der öffentlichen Hand in Deutschland erhalten künftig ihren Strom von der Energieversorgung Offenbach AG (EVO). Denn das Energieunternehmen hat jetzt insgesamt sieben europaweite Ausschreibungen mit einem Gesamtvolumen von mehr als 46 Millionen Kilowattstunden gewonnen.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Offenbach (red) - Der EVO-Vorstandsvorsitzende Matthias Brückmann wertete die Zuschläge gegen die starke Konkurrenz als Beleg für die Leistungsfähigkeit seines Unternehmens: "Wir haben gezeigt, dass wir im Konzert der Großen mithalten können."

Nach Brückmanns Angaben hat die EVO den Zuschlag für Schulen, Kläranlagen, Krankenhäuser und Straßenbeleuchtungen erhalten. Das Unternehmen liefert den Strom ab Anfang 2007. Dann versorgt die EVO zusätzlich eine Reihe von öffentlichen Gebäuden in der niedersächsischen Stadt Wunstorf, der nordrhein-westfälischen Kreisstadt Euskirchen und der baden-württembergischen Stadt Kehl mit elektrischer Energie. Darüber hinaus lässt der Offenbacher Versorger den Strom für Anlagen und Häuser des Hochsauerlandkreises (Nordrhein-Westfalen), des Gemeindetags Baden-Württemberg und des hessischen Landeswohlfahrtsverbandes.

Weiterführende Links