Komm, kaufen wir was...

EVO erwirbt unterfränkische Nahwärme-Gesellschaft

Die Energieversorgung Offenbach AG (EVO) hat die unterfränkische NWE Nahwärme- und Energiedienstleistungen GmbH übernommen und will so zusätzliche Kunden am Untermain gewinnen. Als neuer Geschäftsführer wurde Bereichsleiter Harald Groß berufen. Hinzugekommen sind somit zwei Blockheizkraftwerke und drei Gaskessel.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Sprung über die hessisch-bayerische Landesgrenze ist geschafft: Die Energieversorgung Offenbach AG (EVO) hat die NWE Nahwärme- und Energiedienstleistungen GmbH mit Sitz im unterfränkischen Obernburg erworben. Damit erzeugt der Versorger aus Offenbach erstmals Energie in Bayern. Als neuen Geschäftsführer hat die EVO ihren Bereichsleiter Harald Groß berufen. Die NWE ist das mittlerweile elfte Tochterunternehmen des Offenbacher Energiedienstleisters.

Mit der Beteiligung will sich die EVO die Chance eröffnen, zusätzliche Kunden am bayerischen Untermain zu gewinnen. Die technischen Anlagen der NWE aus Obernburg sind im benachbarten Elsenfeld beheimatet. Dabei handelt es sich um insgesamt zwei Blockheizkraftwerke und drei Gaskessel. Damit versorgt die Gesellschaft bisher knapp 40 Kunden, die Wärmeabgabe beträgt bis zu 450 000 Kilowattstunden.