Firma in der Firma

EVO-Auszubildende gründen "Junior Company"

Die 45 Azubis der Energieversorgung Offenbach sind künftig ihr eigener Chef - zumindest auf dem Papier. In der neugegründeten "Junior Company" stellen sie u.a. Ersatzteile her, reparieren Elektrogeräte und bieten den Abteilungen ihre Arbeitskraft an. Damit soll ihre Selbständigkeit gefördert werden.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Offenbach (red) - Mit einer "Junior Company" beschreitet die Energieversorgung Offenbach AG (EVO) neue Wege in der Lehrlingsausbildung: Die Auszubildenden führen eine eigene "Firma" und erledigen Aufträge aus den Abteilungen des Versorgers. "Wir wollen damit die Selbständigkeit unserer Azubis unter realen Bedingungen fördern und ihren Teamgeist stärken", erläuterte EVO-Vorstandschef Matthias Brückmann die Ziele des Projekts.

Die Jugendlichen übernehmen künftig zahlreiche Aufgaben auf eigene Rechnung: Sie stellen unter Aufsicht Ersatzteile her, reparieren Elektrogeräte und stellen den Abteilungen ihre Arbeitskraft zur Verfügung. Die Idee zu der Junior Company entstand in der Ausbildungswerkstatt der EVO. Dort fragten immer wieder Abteilungen die Hilfe der Azubis an - ungeklärt blieb jedoch die Form der Abrechnung. Die Azubis sollen nun u.a. lernen, was ihre Leistung wert ist und wie sie kalkuliert wird.

Mit der "Junior Company" verfügt die EVO jetzt über eine Firma in der Firma, die den Status einer kaufmännischen Fachabteilung innehat. Via E-Mail, Fax oder Telefon können Bestellungen bei den Lehrlingen aufgegeben werden. "Dabei achten wir darauf, dass die Inhalte der Anfragen sinnvoll und mit dem Ausbildungsplan kompatibel sind", beschrieb EVO-Vorstandschef Brückmann. Dabei stehen den Jungunternehmern alle Geräte aus der Ausbildungswerkstatt zur Verfügung: Ob Drehbank oder Fräse - selbst Sonderanfertigungen verschiedenster Metallteile können damit in kurzer Zeit hergestellt werden. "Wenn sie dann noch einen Gewinn erzielen, haben sie gezeigt, dass sie im Kleinen wie die EVO im Großen erfolgreich wirtschaften können", so Brückmann weiter.

Gegenwärtig absolvieren 45 Jugendliche und junge Erwachsene beim Offenbacher Versorger eine Ausbildung. Davon sind zwölf angehende Industriekaufleute, 33 von ihnen lernen den Beruf des Elektronikers für Betriebstechnik.