EVO AG wendet sich nun auch an Geschäftskunden

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com
Nachdem die Energieversorgung Offenbach AG (EVO) die Preise bereits zum 1. Juli dieses Jahres für Privat- und Geschäftskunden gesenkt hat und seit dem 1. Oktober den "EVOplus"-Tarif für Privatkunden anbietet, gehört das Unternehmen zu den Top-Ten unter allen Stromanbietern Deutschlands. Auf Grund der großen Nachfrage zu den Sonderabkommen der EVO AG hat sich diese nun mehr entschlossen, das "EVOplus"-Angebot auf den Geschäftskundenbereich zu erweitern.



Neben dem Allgemeinen Tarif bietet die EVO AG ab Dezember das Preismodell "EVOplus" an. Mit dieser Sondervereinbarung erhalten Kunden bis zu einem jährlichen Strombezug von 6600 Kilowattstunden den Strom für 18 Pfennig je Kilowattstunde - bei einem monatlichen Grundpreis von 22 Mark. Ab einer Verbrauchsmenge von 6601 Kilowattstunden bietet die EVO AG ihren Strom zu 22 Pfennig je Kilowattstunde an - ohne Grundpreis. Die Laufzeit beträgt jeweils zwölf Monate. Das Sonderabkommen verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn nicht spätestens drei Monate vor Ablauf von einem der beiden Vertragspartner schriftlich gekündigt wird. Bei Umzug gilt weiterhin die Kündigungsfrist von zwei Wochen zum Ende des Kalendermonats.



Für Kunden mit einem Jahresverbrauch von mindestens 30.000 Kilowattstunden und einem Stunden-Leistungsbedarf über 30 Kilowatt bietet die EVO AG den Abschluss eines Sondervertrages an.



Mit diesem Modell will die EVO auch bei Geschäftskunden bundesweit zu den
günstigsten Anbietern gehören und transparente Preisstrukturen schaffen - "Komplizierte Berechnungen verwirren die Kunden nur", ist man sich in Offenbach sicher.