Weitere Wettbewerbsimpulse

Evaluierungsbericht zur Netzregulierung beschlossen

Das Bundeskabinett hat vergangene Woche einem vom Bundeswirtschaftsministerium vorgelegten Entwurf des Evaluierungsberichts zur Netzregulierung angenommen. Dieser befasst sich mit den Ergebnissen der im Jahre 2005 eingeführten Regulierung der Strom- und Gasnetze.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - "Mit der Regulierung der Energieversorgungsnetze haben wir im Jahre 2005 Neuland betreten. Wir können heute feststellen, dass das neue Aufsichtsinstrumentarium in diesem Monopolbereich seine Feuertaufe erfolgreich bestanden hat", so der Peter Hintze, parlamentarischer Staatssekretär im Wirtschaftsministerium und Autor des Berichtes.

Der Evaluierungsbericht befasst sich mit den bisherigen Erfahrungen mit der Netzregulierung sowie den Möglichkeiten zur Intensivierung des Wettbewerbs in den Strom- und Gasnetzen, unter anderem der Verbesserung des Netzzugangs, insbesondere im Gasbereich, der Weiterentwicklung der geltenden Entflechtungsregelungen und der Entwicklung des Messwesens.

"Der Wettbewerb auf den Strom- und Gasmärkten braucht weiterhin neue Impulse", so Hintze. "Dabei müssen wir das Interesse der Verbraucher an fairen Netzentgelten und an bezahlbaren Energiepreisen ebenso im Auge behalten wie die Erhaltung unserer leistungsfähigen und zuverlässigen Versorgungsinfrastruktur." Die Bundesregierung habe mit den Verordnungen zum Netzanschluss von Kraftwerken und zur Anreizregulierung wichtige Vorhaben auf den Weg gebracht. Der vorliegende Bericht solle nun die Grundlage für weitere Maßnahmen bilden.