European Energy Exchange geht im Sommer an den Start

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com
Im vierten Quartal dieses Jahres (Sommer 2000) will die Frankfurter European Energy Exchange (EEX) mit ihrem Terminmarkt an den Start gehen. Dieser werde auf dem Eurex-System der Terminbörse Eurex abgewickelt. Dabei werden Spotmarktmengen und Terminkontrakte in einer Nord- und einer Süd-Handelszone gehandelt. Dieses Vorhaben gaben die EEX-Vorstände Christian Geyer und Hans E. Schweickardt heute in Frankfurt bekannt. Basis des Spothandels werde das Xetra-System der Deutschen Börse AG, Frankfurt, sein.


Weiterhin sollen am Spotmarkt die 24 Stunden eines Tages sowie Spitzenlast- und ein Grundlastblock jeweils für den nächsten Tag gehandelt werden können. Kleinste handelbare Menge ist ein Megawatt (MW). Am Terminmarkt werden für jede Handelszone Futures auf Grundlast und Spitzenlast fortlaufend gehandelt. Die Lieferperiode ist ein Kalendermonat. Jeweils 18 aufeinander folgende Monate sind handelbar.