Deutschland im Mittelfeld

Europäischer Strommarkt 2002: EU: Ein Drittel Kernenergie

Im vergangenen Jahr wurden europaweit 853 Milliarden Kilowattstunden Strom aus Kernkraft erzeugt - insgesamt 34 Prozent der gesamten Netto-Stromproduktion der Gemeinschaft. Spitzenreiter mit 78 Prozent Kernenergie-Anteil an der nationalen Stromproduktion war Frankreich, gefolgt von Belgien. Deutschland lag mit 29 Prozent Anteil im EU-Mittel.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Stromerzeuger in der Europäischen Union (EU) produzierten im vergangenen Jahr 853 (2001: 846) Milliarden Kilowattstunden Strom in Kernkraftwerken. Das waren 34 Prozent der gesamten Netto-Stromproduktion der Gemeinschaft, meldet der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) nach ersten Erhebungen.

Frankreich hatte mit 78 Prozent den höchsten Kernenergie-Anteil unter den acht EU-Ländern mit Kernkraftwerken. Belgien folgte mit 58 Prozent vor Schweden mit 46 und Finnland mit 30 Prozent Strom aus Uran, berichtet der VDEW. Deutschland lag mit 29 Prozent Anteil im EU-Mittel. In Spanien waren es 26, in Großbritannien 23 und in den Niederlanden vier Prozent.

Der Nachbar Schweiz lag mit einem Anteil von 40 Prozent Kernenergie an der Stromproduktion im europäischen Mittel. Litauen hielt unter den EU-Beitrittsländern mit 80 Prozent die Spitzenposition.