Verbraucherrechte stärken

Europäische Kommission plant "Bürgerforum Energie"

Die Europäische Kommission hat gestern in Brüssel das Konzept für ein "Bürgerforum Energie" vorgestellt. Der GEODE, der Verband der unabhängigen Strom- und Gasverteilerunternehmen, unterstützt die EU-Pläne und wird sich aktiv in das Forum für Endverbraucher einbringen.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (red) - In dem Forum sollen Endverbraucherthemen diskutiert werden, beispielsweise ob die Einführung von Sozialtarifen eine sinnvolle Maßnahme ist, wie der Anbieterwechsel für Endverbraucher erleichtert werden oder wie das Verbrauchsbewusstsein der Haushalte verbessert werden kann.

Dem GEODE zufolge spielen die Verteilnetzbetreiber "eine Schlüsselrolle" bei der Ausgestaltung des europäischen Energiemarktes, bei der Liberalisierung dürften die Verbraucherrechte jedoch nicht auf der Strecke bleiben. In diesem Zusammenhang seien die Stadtwerke "die idealen Anwälte der Verbraucher".

Als Beitrag für das "Bürgerforum Energie" werden die in der GEODE vertretenen Verteilnetzbetreiber nun spezielle europäische Handlungsempfehlungen entwickeln, die mehr Verbraucherschutz sicherstellen sollen.