Neue Euphorie

Europa hofft auf neue Klimapolitik der USA

Bundesumweltminister Gabriel erwartet mit dem Amtsantritt des neuen US-Präsidenten Barack Obama "eine neue Ära im internationalen Klimaschutz". Die Chancen für einen Erfolg in Kopenhagen, wo Ende 2009 ein Kyoto-Nachfolgeabkommen beschlossen werden soll, sind mit dem Amtsantritt Barack Obamas gewachsen.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Düsseldorf (sm) - "Wenn der neue Präsident hält, was er im Wahlkampf versprochen und nach seiner Wahl angekündigt hat, dann bedeutet dies eine Kehrtwende in der US-Klimapolitik", so Gabriel. Daher sei er zuversichtlich, dass Ende 2009 in Kopenhagen "ein neues, anspruchsvolles, globales Klimaabkommen" beschlossen werden kann.

Auch E.ON-Chef Wulf Bernotat erwartet, dass die USA mit Barack Obama ihre Klimapolitik grundlegend ändern. Die Mehrheit der Menschen in Amerika erwarte Veränderung und Aufbruch, so Bernotat. Dazu gehörten neben der Finanzkrise die Sicherung einer weltweiten Energieversorgung und der globale Klimawandel. "Wenn es Obama wie im Wahlkampf schafft, die Menschen nachhaltig zu überzeugen und hinter sich zu bringen, kann er die großen Hoffnungen erfüllen, die seine Wahl in der ganzen Welt geweckt hat", sagte der E.ON-Chef gegenüber der "Rheinischen Post".