Terminhinweis

Euroforum-Konferenz: Handel an der Energiebörse

Am 20. und 21. August erläutern Experten auf der Euroforum-Konferenz "Energiehandel heute!" die Auswirkungen der Börsenfusion von EEX und LPX für die Handelspotenziale der EVU. Zudem werden die Zugänge zu den besten Handelsmöglichkeiten vorgestellt und Strategien zur Integration des Börsenhandels in das Beschaffungsportfolio der EVU aufgezeigt.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Mit dem Ziel die bedeutendste Energiebörse Zentraleuropas zu werden, ist die deutschen Energiebörse EEX (European Energy Exchange) mit der LPX (Leipzig Power Exchange) zur "neuen EEX" zusammengelegt worden. An der EEX handeln bereits 111 Unternehmen aus zehn europäischen Ländern mit Strom, Gas und anderen Energieträgern. Anfang Juli 2002 ist der Handel mit den neuen Futures-Kontrakten an der EEX aufgenommen worden. Nach vier Tagen sind über sieben Terawattstunden umgesetzt worden und damit wurde fast das Handelsvolumen des gesamten ersten Halbjahres 2002 erreicht. Durch die Einrichtung eines Browsers soll in den nächsten Wochen ein kostengünstiger und einfacher Zugang zum Spot- und Terminmarkt eingeführt werden.

Die Auswirkungen der Börsenfusion für die Handelspotenziale der EVU thematisiert die Euroforum-Konferenz "Energiehandel heute!" am 20.und 21. August 2002 in Leipzig. Die Zugänge zu den besten Handelsmöglichkeiten werden vorgestellt und Strategien zur Integration des Börsenhandels in das Beschaffungsportfolio der EVU aufgezeigt. Die Erlaubnis-Thematik, Clearing-Strategien und der Umgang mit Preisrisiken und -prognosen sind weitere Schwerpunkte der Konferenz. Eine Besichtung der "neuen EEX" ergänzt das Programm.