Veranstaltungshinweis

Euroforum-Konferenz: Europa setzt auf "saubere" Kohle

Durch steigende Öl- und Gaspreise gewinnt Kohle zwar an Bedeutung, Kohlekraftwerke werden jedoch aufgrund ihres hohen CO2-Ausstoßes kritisiert. Die Euroforum-Konferenz "euro coal 2007" beschäftigt sich daher mit dem Thema, welche Rolle Kohle im künftigen europäischen Energiemix haben wird.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Düsseldorf (red) - Während in Deutschland der Ausstieg aus der Steinkohle-Förderung bis 2018 diskutiert wird, erlebt die Kohle als Energieträger und chemischer Rohstoff weltweit eine Renaissance. Angesichts steigender Öl- und Gaspreise und der weltweit noch reichlichen vorhandenen fossilen Kohlevorräte gewinnt die Kohle als relativ preisgünstiger Energieträger weiter an Bedeutung, meint Euroforum Deutschland. Im Rahmen der europäischen Energiestrategie wird Kohle in Anbetracht der starken europäischen Abhängigkeit von russischen Öl- und Gasimporten interessant.

Durch den verhältnismäßig hohen CO2-Ausstoß stehen Kohlekraftwerke aber in der Kritik. Die EU-Kommission hat darum in ihren Vorschlägen zur Energie- und Klimaschutzpolitik ihren Willen gezeigt, neue Kohlekraftwerke in Europa ab 2020 systematisch mit Abfangfiltern und Speichertechniken für Kohlendioxid ausstatten zu lassen. Bestehende Kraftwerke sollen schrittweise mit dieser betriebswirtschaftlich umstrittenen Technik ausgestattet werden.

Auf der Euroforum-Konferenz "euro coal 2007" diskutieren internationale Kohle- und Energieexperten über die zukünftige Rolle der Kohle im europäischen Energiemix und über die neusten Entwicklungen der Clean Coal Technology. Die Veranstaltung findet am 21. und 22. Februar 2007 im Hotel Adlon Kempinski in Berlin statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 1799 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Mitglieder der Assocarboni Member Registration, des World Coal Institute oder des Vereins der Kohleimporteure erhalten 15 Prozent Rabatt und zahlen 1529,15 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Aus der Veranstaltungsbeschreibung

Internationale Kohle- und Energieexperten diskutieren hier über die zukünftige Rolle der Kohle im europäischen Energiemix und über die neusten Entwicklungen der Clean Coal Technology. Als Vertreter des UNFCC (United Nations Framework Convention on Climate Change) gibt Sudhir Sharma einen Überblick über die Erwartungen an den CO2 -Handel in Europa und die Voraussetzungen für eine saubere Kohleverbrennung. Reinhardt Hassa (Vattenfall Europe AG) geht auf die Vorschläge der EU-Kommission für CO2-freie Kohle-Kraftwerke ein und erläutert deren Profitabilität. Über die Rolle der Kohle im europäischen Energiemix diskutiert unter anderem der Präsident der europäischen Stein- und Braunkohlevereinigung Nigel Yaxley (Euracoal).

Preston Chiaro (World Coal Institute) stellt die Vorteile der Kohle für den europäischen Energiemarkt vor und betont die Fortschritte der Europäer bei der Entwicklung von effizienten und CO2-freien Kohlekraftwerken. Einen Überblick über die Zukunft und die Förderung von britischer Kohle gibt Gerry Spindler (UK Coal). Dr. Hans.Bernd Menzel (European Energy Exchange AG) geht auf den anstehenden Start des europäischen Kohle-Handels an der EEX ein. Weitere Themen des europäischen Kohle-Treffs sind Frachtpreise, die Rolle Russlands als Kohle-Export-Land sowie die Kohleförderung in China.

Weiterführende Links
  • Weitere Infos zu Veranstaltung - hier klicken!