Euroform veranstaltet Konferenz "Stromhandel in der Praxis" - Ende August in Mainz - Zahlreiche Referenten

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com
Strom als Handelsware an der Börse ist bereits Realität: Am 15. Juni diesen Jahres hat die Leipziger Power Exchange (LPX) als erste deutsche Strombörse den Handel aufgenommen. Der bisherige Verlauf wird von Dr. Carlhans Uhle (Geschäftsführer LPX) positiv bewertet, auch wenn es anfangs zu technischen Pannen kam. Innerhalb der nächsten drei Jahre soll bereits die Gewinnzone erreicht sein. Auch die Konkurrenz steht bereits in den Startlöchern: Im August, nächsten Monat also, wird die Strombörse in Frankfurt am Main mit einem Spotmarkt an den Start gehen. Hier soll es dann nicht nur tägliche Auktionen, sondern einen fortlaufenden Handel geben. Rund 20 Prozent des gesamten Stromverbrauchs will man in Frankfurt handeln, so der Sprecher der Deutschen Börse.



Die direkte Einbeziehung in den Stromhandel ist für alle Energieversorgungsunternehmen (EVU) mittlerweile wettbewerbsentscheidend. Alle großen EVU und eine Vielzahl mittlerer EVU haben daher ihre Tradingfloors bereits aufgebaut. Insbesondere für mittlere und kleine EVU stellt sich die Frage des "Make or Buy".



Die von der Euroform Deutschland GmbH ausgerichtete Konferenz "Stromhandel in der Praxis", die am 30. und 31. August 2000 in Mainz stattfindet, bietet ein Diskussionsforum dafür, welche individuellen Möglichkeiten der Partizipation am Stromhandel für EVU bestehen. Referenten der LPX, EEX (European Energy Exchange) und APX (Amsterdamder Power Exchange) nehmen zu dem Thema ebenso Stellung wie Vertreter von Energieversorgungsunternehmen und Energieagenturen.



Neben den Rahmenbedingungen für den Stromhandel werden Erfahrungen aus Skandinavien und den Niederlanden vorgestellt und Marktpreisentwicklungen und -prognosen diskutiert. Angesprochen werden auch E-Commerce-Strategien für den Stromhandel sowie die das Risikomanagement im Energiehandel.



Weitere Informationen gibt's bei Euroforum Deutschland, Daniela Molicki, Hans-Günther-Sohl-Str. 7, 40235 Düsseldorf, Telefon 0211-9686518, eMail: Daniela.Molicki@euroforum.com.