Partnerschaft ausbauen

Eurex will Beteiligung an EEX auf 44 Prozent erhöhen

Die Terminbörse Eurex will ihre Beteiligung an der Leipziger Strombörse EEX um rund 20 Prozent auf insgesamt 44,07 Prozent erhöhen und lässt sich dies rund 55 Millionen Euro kosten. Dieser Schritt unterstreiche die strategische Partnerschaft zwischen Eurex und EXX im Emissionshandel.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Leipzig (red) - Die skandinavische Börse Nord Pool ASA will ihre 17,39-prozentige Beteiligung an der EEX veräußern. Die Anteile sollen für einen Preis von 46 Millionen Euro beziehungsweise 6,60 Euro je Aktie Anteil auf Eurex übergehen. Da Nord Pool laut Konsortialvereinbarung verpflichtet ist, die Anteile auch anderen EEX-Aktionären anzubieten, werde Eurex mindestens 38 Prozent dieser Anteile erwerben.

Darüber hinaus wolle Eurex 3,46 der EEX-Eigenanteile zu einem Preis von 9,15 Millionen Euro erwerben, was ebenfalls 6,60 Euro je Anteil entspricht. Beide Transaktionen sollen voraussichtlich im zweiten Quartal 2008 abgeschlossen sein und bedürfen der Zustimmung der Aufsichtsräte von Eurex und Deutsche Börse AG, der Geschäftsleitung und des Verwaltungsrates der Swiss Financial Market Services AG sowie des Bundeskartellamts. Zudem bedarf der Erwerb des Nord Pool-Anteils der Zustimmung des EEX-Aufsichtsrates.