Elektrogeräte

EU: Neuer Vorschlag für Energieeffizienz-Kennzeichnung

Für die umstrittene europäische Regelung der Energieeffizienz-Etiketten auf Elektrogeräten gibt es offenbar einen neuen Vorschlag. Demnach sollen künftig für alle Geräte zusätzlich zu den Energieklassen "A" bis "G" die Klassen "A+", "A++" und "A+++" eingeführt werden, hieß es am Montag aus dem Europaparlament in Brüssel.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Brüssel/Berlin (afp/red) - Das wolle der schwedische EU-Ratsvorsitz am Dienstag offiziell vorschlagen. Bislang gibt es außer den Klassen "A" bis "G" noch "A+" und "A++", jedoch nur für Kühlgeräte. Diese Skala soll nun wegen des technischen Fortschritts ausgebaut werden.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband, die Deutsche Umwelthilfe und der Bund für Umwelt und Naturschutz forderten in Berlin, bei der Skala "A" bis "G" zu bleiben und die Klassifizierung regelmäßig zu aktualisieren. Ein Gerät, das heute die Klasse "A" erreicht, könnte dann etwa in drei Jahren nur noch als "C" eingestuft werden. Dieses System sei am verbraucherfreundlichsten, erklärten die Organisationen. Den Angaben aus dem Europaparlament zufolge würde auch nach den neuen Vorschlägen die Klassifizierung aktualisiert werden, allerdings in unregelmäßigen Abständen.