EU-Beschluss

EU-Label: Energiesparende Geräte besser erkennen

Nun ist es von der EU-Kommission beschlossen: Es wird ein neues EU-Label zur Kennzeichnung des Energieverbrauchs von Elektrogeräten geben. Die neue Transparenz soll dem Käufer helfen, die energieeffizienten Geräte von den Stromfressern besser unterscheiden zu können.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Brüssel (red) – Die EU Kommission hat die Erneuerung der EU-Label beschlossen. Die Label sollen überichtlicher werden, indem die die Verbrauchsklassen A-G differenzierter anzeigen. Laut der Deutschen Energieagentur, kurz dena, ist dieser Schritt längst überfällig, da immer mehr energieeffiziente Geräte am Markt angeboten werden, die wesentlich besser sind als Energieeffizienzklasse A. Bislang sei es aber nicht möglich gewesen, sie entsprechend zu kennzeichnen. So gehörten Geräte trotz großer Unterschiede im Energieverbrauch derselben Effizienzklasse an.

Stromeinsparung in Prozentangaben

Das EU-Label zeigt den Energieverbrauch der Geräte weiterhin in den Klassen A bis G mit farblicher Kennzeichnung an. Grün steht für energieeffiziente und Rot für energiefressende Geräte. Statt der Klasse A+ und A++ gibt es jetzt die Klassen A-20 Prozent, A-40 Prozent, A-60 Prozent und A-80 Prozent. A-20Prozent gibt an, dass das gemeinte Gerät 20 Prozent weniger verbraucht als Geräte mit der Kennzeichnung A. Informationen zum jährlichen Stromverbrauch, dem Fassungsvermögen und der Lautstärke sind nach wie vor auf dem EU Label zu finden.

Einsparung von bis zu 51 Terawattstunden möglich

Ab 2011 wird das EU-Label für Kühl-, Gefrierschränke und Waschmaschinen Pflicht sein. Die EU-Kommission ist der Meinung, dass durch die neue Kennzeichnung europaweit Einsparung von bis zu 51 Terawattstunden möglich sind. Das ist so viel wie der jährliche Stromverbrauch von Portugal und Lettland zusammengenommen.

Weiterführende Links