EU-Kommission hat keine Einwände gegen spanisch-portugiesische Stromfusion

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com
Nach einer einmonatigen Prüfung hat die Europäische Kommission in Brüssel gestern grünes Licht für eine mögliche Übernahme des viertgrößten spanischen Stromversorgers Hidroelectrica del Cantabrico ("Hidrocantabrico") durch ein von der portugiesischen Electricidade de Portugal (EDP) angeführtes Konsortium gegeben. Als Grund für die positive Reaktion gaben die Wettbewerbshüter an, dass beide Unternehmen in ihren Heimatmärkten ausreichend Konkurrenz hätten, so dass der Zusammenschluss für den freien Wettbewerb unbedenklich wäre.


In Deutschland hatten sowohl RWE als auch EnBW ein Angebot für Anteile am spanischen Stromversorger Hidrocantabrico abgegeben.