In Dänemark

EU-Kommission genehmigt DONG Übernahmen mit Auflagen

Der staatliche dänische Gasversorger DONG darf verschiedene regionale dänische Stromversorger mit Auflagen übernehmen, entschied die Europäische Kommission in dieser Woche. Betroffen sind u.a. Elsam, Energie E2 und Frederiksberg Elnet. Dafür muss eine bestimmte Gasmenge pro Jahr versteigert werden.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Brüssel (red) - Die Europäische Kommission hat den Erwerb der alleinigen Kontrolle über die beiden regionalen dänischen Stromerzeuger und früheren Monopolisten Elsam and Energi E2 (E2) und der dänischen Stromversorger Københavns Energi Holding A/S (KE) und Frederiksberg Elnet A/S (FE) durch den traditionellen staatlichen Gasversorger DONG A/S (DONG) mit Auflagen genehmigt.

Nach eingehenden Untersuchungen kam die Kommission zunächst zu dem Schluss, dass die Transaktion den Wettbewerb auf mehreren Märkten der Gasversorgungskette in Dänemark wegen DONGs beherrschender Stellung zur Schwächung der verbleibenden Konkurrenten führen würde. Daraufhin bot DONG an, die größere seiner beiden dänischen Gasspeicheranlagen zu veräußern und über einen Zeitraum von sieben Jahren Gasmengen in Höhe von zehn Prozent der jährlichen Gasnachfrage in Dänemark an Wettbewerber zu versteigern. "Ich bin zuversichtlich, dass durch die Abhilfemaßnahmen die Früchte der Liberalisierung in der dänischen Energiewirtschaft erhalten bleiben und der Wettbewerb auf den Erdgasmärkten noch weiter angekurbelt wird", kommentierte EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes.

Neben DONG wird das schwedische staatliche Stromversorgungsunternehmen Vattenfall Anteile von Elsam and E2 erwerben, wodurch ebenfalls ein Beitrag zur Stärkung des Wettbewerbs in West- und in Ostdänemark geleistet werden soll.