Liefervertrag geschlossen

ESWE versorgt hessische Behörden mit Fernwärme

Landes- und Bundesbehörden in Hessen sollen künftig mit Fernwärme versorgt werden. Das Land hat mit dem Darmstädter Energieversorgungsunternehmen ESWE einen auf 15 Jahre angelegten Rahmenvertrag zur Versorgung von 28 Liegenschaften mit Fernwärme abgeschlossen, wie das Finanzministerium am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Wiesbaden (dapd-hes/red) - Durch die Versorgung der Behörden mit Fernwärme könnten jährlich rund 5.200 Tonnen CO2 eingespart werden. "Damit setzt das Land sein ambitioniertes energiepolitisches Konzept einer CO2-neutralen Verwaltung erneut ein Stück in die Praxis um", sagte Finanzminister Thomas Schäfer (CDU).

Der Vertrag mit dem Land gebe ESWE langfristige Planungssicherheit für den Bau eines Biomasseheizkraftwerks, das nach Fertigstellung eine komplett CO2-neutrale Wärmeversorgung der Behörden sicherstellen solle.