Anstieg

Erzeugerpreise: Erdgas wird weiter teurer

Zwar sind die Erzeugerpreise im Oktober schwächer gestiegen, doch der Gaspreis zieht weiter an. Der aktuellen Meldung des Statistischen Bundesamts zufolge lagen die Erdgaspreise im Oktober rund 20 Prozent höher als vor einem Jahr und 1,2 Prozent höher im Vergleich zum September.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Wiesbaden (ddp/sm) - Der Anstieg der Erzeugerpreise schwächt sich ab. Wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte, stieg der Erzeugerpreisindex gewerblicher Produkte im Vergleich zum Vorjahr um 4,6 Prozent. Im September hatte die Rate bei plus 5,1 Prozent und im August bei plus 5,9 Prozent gelegen. Volkswirte hatten für Oktober im Durchschnitt eine Rate von 4,2 Prozent erwartet.

Für einzelne Mineralölprodukte ergaben sich folgende Preisänderungen gegenüber dem Vormonat (beziehungsweise Oktober 2005): Flüssiggas - 6,4 Prozent (-11,8 Prozent), schweres Heizöl - 6,1 Prozent (- 13,0 Prozent), Kraftstoffe - 1,0 Prozent (- 6,7 Prozent), leichtes Heizöl +0,3 Prozent (- 8,0 Prozent). Auch bei Strom waren die Preise gegenüber dem Vormonat rückläufig (- 2,2 Prozent). Trotzdem ist Strom immer noch erheblich teurer als noch vor Jahresfrist (+ 10,9 Prozent). Die Erdgaspreise stiegen weiter an (+ 1,2 Prozent im Vergleich zum Vormonat) und lagen somit im Oktober 2006 um 20,1 Prozent über dem Niveau des Vorjahres.

Ohne Berücksichtigung von Energie sind die Erzeugerpreise im Oktober gegenüber dem Vormonat um 0,6 Prozent und gegenüber dem Vorjahr um 3,0 Prozent gestiegen.