Trend Energieeffizienz

Erstmals auch Haushaltsgeräte auf der IFA

In diesem Jahr werden auf der Internationale Funkausstellung (IFA), der Messe, deren Name schon längst nicht mehr das volle Programm ist, erstmals neben Unterhaltungselektronik auch Haushaltsgeräte präsentiert. Dabei spielt Ökologie eine immer größere Rolle.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Schon wegen der damit wachsenden Ausstellerzahl rechnen die Veranstalter mit neuen Besucherrekorden bei der Messe, die vom 29. August bis 3. September dauert. Im vergangenen Jahr seien über 235.000 Besucher an die Stände der gut 1200 Aussteller gekommen.

In Sachen Ökologie haben die Hersteller laut Veranstalter "ihre Hausaufgaben gemacht" und sind weiter fleißig: Etwa für die Standby-Funktion benötige ein LCD- oder Plasma-Fernseher im Vergleich zu 1997 nur noch ein Sechstel der Energie. Die entsprechende Bilanz von Waschmaschinen habe sich seitdem im Schnitt um 30, die von Geschirrspülern um 40 und die von Kühlschränken um 45 Prozent verbessert. Die getunte Ökobilanz wird im Falle der immer größeren und dadurch energieaufwändigeren TV-Geräte jedoch zum Teil konterkariert.