Baustart

Erster CO2-freier Speicher für Windstrom entsteht

Baustart für den ersten CO2-freien Speicher von Strom aus Windkraft: Bei Grapzow nördlich von Neubrandenburg in Mecklenburg-Vorpommern wird der nach Angaben des künftigen Betreibers erste CO2-freie Windenergiespeicher Deutschlands auf Basis von Wasserstoff errichtet.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Grapzow (dapd/red) - Mit dem von Windrädern erzeugten Strom soll die Anlage Wasserstoff gewinnen, der für Zeiten der Windflaute gespeichert wird und umweltfreundlich wieder zurück in Strom verwandelt werden kann, wie Projektleiter Marcus Heinicke von der Firma WIND-projekt am Mittwoch erläuterte.

Einmaliges Pilotprojekt

Bundesweit einmalig sei die Anlage, weil sie anders als frühere Modelle bei der Umwandlung von Wasserstoff in Strom kein klimaschädliches Kohlendioxid freisetze. Der Gasmotor für die Stromerzeugung werde ohne Zusatzstoffe nur durch Wasserstoff angetrieben. Der Wasserstoff entstehe zuvor durch die Reaktion von Strom und Wasser, der Elektrolyse, und werde vor Ort in Tanks gespeichert, sagte Heinicke.

Neben dem künftigen Standort der Anlage entsteht bereits seit März ein neuer Windpark mit 28 Anlagen. Für das gesamte Vorhaben investiert WIND-projekt 220 Millionen Euro.