Erster Castor-Transport am kommenden Montag?

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Seit Wochen ist bekannt, dass in diesem Jahr wieder abgebrannte Brennstäbe mit radioaktiver Strahlung transportiert werden sollen. Bisher wurde über das genaue Datum der sogenannten Castor-Transporte nur spekuliert. Gestern wollen Atomkraftgegner herausgefunden haben, dass der erste Transport von der Wiederaufbereitungsanlage La Hague ins Zwischenlager Gorleben am Montag nächster Woche (26. März) stattfindet.


Während die Information von offizieller Seit noch nicht bestätigt wurde, berufen sich die Atomkraftgegner auf das französische "Netzwerk für den Atomausstieg". Diesen Informationen zufolge, startet der Castor-Transport gegen 6 Uhr in La Hague und trifft, wen alles planmäßig verläuft, gegen Mitternacht in Deutschland ein.


Wie gestern außerdem bekannt wurde, hat das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) für 15 weitere Castor-Transporte von Philippsburg und Biblis nach La Hague die Genehmigung erteilt. Allerdings müssen dabei die international festgelegten Grenzwerte für radioaktive Verunreinigungen der Behälteroberflächen eingehalten werden. Die Genehmigungen sind bis Ende Juni und Ende Dezember befristet und gelten nicht für Castorbehälter sondern nur für französische Transportbehälter des Typs TN 17/2, TN 13/1 und TN 13/2.