RWE Innogy

Erster belgischer Offshore-Windpark eingeweiht

Der erste Offshore-Windpark Belgiens - Thornton Bank - wurde nun durch den belgischen Premierminister Herman Van Rompuy offiziell eingeweiht. Der Windpark besitzt derzeit sechs Turbinen der 5 Megawattklasse. In drei weiteren Bauabschnitten soll er bis zum Jahre 2013 auf 300 Megawatt ausgebaut werden.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Ostende (red) – Bei einer Ansprache während der Einweihung der Anlage wollte Van Rompuy betonen, welche internationale Bedeutung dieses Projekt besitzt. "Der Offshore-Windpark Thornton Bank ist ein in jeder Hinsicht innovatives Projekt und ein Meilenstein für unser Land und die Welt. Ich hoffe, das Belgien in Zukunft neben Schokolade und Bier auch für sein Know-how in der Offshore-Windtechnologie bekannt sein wird."

Energieversorgung für rund 600.000 Menschen

Der Windpark Thornton Bank soll nach seiner kompletten Fertigstellung rund 1.000 Gigawattstunden Strom erzeugen und damit rund 600.000 Menschen mit Energie versorgen. Eine einzelne Turbine besitzt eine Nennleistung jeweils 5 Megawatt und einen Rotordurchmesser von 126 Meter, damit soll die Anlage zu den größten und leistungsfähigsten der Welt gehören. Im Jahr werde durch die Anlage, im Vergleich zu modernen Gaskraftwerken, rund 450.000 Tonnen CO2 eingespart. Desweiteren sei RWE Innogy mit rund 27 Prozent der größte Anteilseigner an der Anlage.