Pilotanlagen

Erste Windkraftanlagen mit Rotorblatt-Hindernisfeuer sind in Betrieb

Nachdem das ENERTRAG-System im November letzten Jahres vom Bundesverkehrsministerium zertifiziert worden ist, kann das EST 10 nach aktueller Richtlinie zur Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen eingesetzt werden. Alle Blitzschutztests wurden erfolgreich abgeschlossen, so dass sich seit einigen Tagen in der Uckermark fünf Anlagen drehen.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Nach Abschluss der planmäßigen achtwöchigen Erprobungsphase wurde kürzlich die weltweit erste Windkraftanlage mit dem Rotorblatt-Hindernisfeuer EST 10 im Windfeld Storkow bei Templin offiziell in Betrieb genommen. "Mit dem Einsatz des Rotorblatt-Hindernisfeuer EST 10 verringern wir die von Anwohnern oftmals als störend empfundene Lichtemission auf ein Minimum", erläutert Werner Diwald, Erfinder des Systems.

Anlagen mit einer Gesamthöhe von mehr als 100 Metern müssen bislang aus Gründen der Flugsicherheit mit extrem hellen Gefahrenfeuern ausgestattet sein. Die Innovation des Hindernisfeuers EST 10 aus dem Hause ENERTRAG besteht darin, dass direkt in jeder Rotorblattspitze ein LED-Feuer integriert ist und damit auf Grund seiner Anordnung am höchsten Punkt der Anlage nur noch einen Bruchteil der bisher geforderten Lichtstärke aussenden muss. Im fünf Anlagen umfassenden Windfeld Storkow sind zwei Anlagen mit dem neuen System ausgerüstet.