Transportauftrag für Bahn-Tochter

Erste Pipeline-Rohre werden ab Mai geliefert.

Die Bahntochter DB Schenker ist von der Nord Stream AG mit dem Transport der Rohrsegmente für die geplante Ostseepipeline beauftragt worden. Ab Mai werden die ersten der insgesamt 60.000 Rohre vom Hersteller Europipe in Mühlheim (Ruhr) nach Rügen befördert.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Sassnitz (ddp-nrd/sm) - Die ersten jeweils zwölf Meter langen Rohrsegmente sollen am 5. Mai nach Mukran geliefert werden, wie Bahnvorstand Norbert Bensel gestern nach einem Investorentreffen im Fährhafen Sassnitz mitteilte. Insgesamt sollen wöchentlich 15 Züge mit jeweils etwa 30 Waggons nach Rügen rollen. In Mukran will die französische Firma EUPEC ein Rohrummantelungswerk errichten, in dem ab November ein Spezialbeton auf die Stahlrohrsegmente aufgespritzt werden soll.

Nach Angaben von Mecklenburg-Vorpommerns Verkehrs- und Bauminister Otto Ebnet (SPD) werden sich in den nächsten Jahren Unternehmen in Mukran ansiedeln, die am Standort eine langfristige Wertschöpfung sichern. Zudem werde der Hafenumschlag für die nach Skandinavien, ins Baltikum und nach Russland etablierten Fährlinien deutlich steigen. Nach einer Verkehrsprognose werde der Gesamtumschlag von derzeit etwa 5 auf 13,5 Millionen Tonnen bis zum Jahre 2025 wachsen, sagte Ebnet.