Abschluss

ErSol startet im italienischen Solarmarkt

Die ErSol Solar Energy AG aus Erfurt (ErSol) hat nach eigenen Angaben mit einem etablierten italienischen Solarmodulfertiger einen langfristigen Kundenvertrag zur Lieferung von Solarzellen bis zum Jahr 2015 im Gesamtumfang von etwa 100 Millionen Euro abgeschlossen.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Erfurt (red) - Dieser Geschäftsabschluss wurde durch die gerade eingeleitete dynamische Entwicklung des italienischen Marktes möglich, so das Unternehmen. Nach Angaben der Deutschen Energie-Agentur (dena) hat die italienische Regierung Ende Juli das lang erwartete Dekret zur Festlegung der PV-Einspeisetarife veröffentlicht.

Die Agentur schätzt, dass das Dekret insbesondere für PV-Anlagen im Leistungsbereich zwischen ein bis 50 kWp sehr günstige Rahmenbedingungen geschaffen habe, die Italien zu einem der wichtigsten Zukunftsmärkte für Photovoltaik machen könnten. Die attraktiven Einspeisevergütungen, die über 20 Jahre gewährt werden, könnten zusammen mit den guten Einstrahlungsbedingungen für einen italienischen Solarboom in den nächsten Jahren sorgen.

Weiterführende Links