kommt noch

Erörterungsverfahren zum Kohleheizkraftwerk wird verlängert

Das Erörterungsverfahren zum geplanten Kohleheizkraftwerk bei Mainz wird verlängert. Das immissionsschutzrechtliche Verfahren habe sich verzögert, es seien noch nicht alle Punkte der Tagesordnung abschließend behandelt worden, sagte ein Sprecher der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD).

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Mainz (ddp-rps/sm) - Am Dienstag und Mittwoch würden zunächst wie geplant wasserrechtliche Aspekte erörtert. Ab Donnerstag werde dann das immissionsschutzrechtliche Verfahren fortgesetzt, sagte der SGD-Sprecher.

Auf einen Termin, an dem das Erörterungsverfahren voraussichtlich abgeschlossen wird, wollte sich der Sprecher nicht festlegen. "Es wird so lange fortgeführt, bis auch der letzte Tagesordnungspunkt bearbeitet ist", sagte er. Die Mainzer Phönixhalle, in der das Verfahren stattfindet, sei zunächst noch bis Ende der kommenden Woche gemietet.

Nach Ende des Erörterungsverfahrens werde die SGD die Unterlagen sichten und voraussichtlich im Herbst über den Bau des Kraftwerks entscheiden.