Pumpendefekt

Erneute Störung bei Biblis B

Just in der Woche, in der RWE Pläne bekannt gab, die Laufzeiten des Atomreaktors Biblis, von Umweltschützern treffenderweise als "Pannenreaktor" bezeichnet, verlängern zu wollen, ereignete sich ein neuer Zwischenfall in Block B. Eine Pumpe funktionierte nicht korrekt.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Wiesbaden (ddp-rps/sm) - Nur gut einen Monat nach Abschluss einer mehrmonatigen Generalüberholung häufen sich im südhessischen Atomkraftwerk Biblis B bereits wieder die Defekte. Am Mittwoch meldete das hessische Umweltministerium die Funktionsstörung einer Pumpe. Das für das Not- und Nachtkühlsystem zuständige Aggregat sei aber nach dem Austausch einer Elektronikkarte wieder verfügbar gewesen.

Die defekte Pumpe bedeutet bereits die dritte Störung innerhalb der vergangenen drei Wochen. Bereits Anfang Februar waren eine Funktionsstörung an einem Ventil des Notspeisewassersystems und ein Rohrleitungsleck aufgetreten. In allen drei Fällen bestand den Behördenangaben zufolge keine Gefahr für Mensch und Umwelt.

Die hessische FDP forderte unterdessen den Landtag auf, sich für die Laufzeitverlängerung von Biblis aussprechen. Es gehe um den Erhalt des Kraftwerkstandorts Biblis mit seinen rund 1000 Arbeitsplätzen, begründeten FDP-Fraktionschef Jörg-Uwe Hahn und der Wirtschaftsexperte der Fraktion, Michael Denzin, einen entsprechenden Vorstoß. Die Biblis-Forderung ist Teil eines wirtschaftspolitischen Antrags der FDP für die nächste Parlamentssitzung.