Belgien

Erneute Panne: Reaktor Tihange 2 steht still

Der Reaktor Tihange 2 in Belgien steht seit Freitag still. Im nicht-nuklearen Teil der Anlage kam es zu einer technischen Störung, weshalb die Anlage vermutlich bis Mittwoch nicht wieder hoch gefahren wird.

AtomenergieDer belgische Reaktor Tihange 2 steht vor allem wegen Sicherheitsbedenken in der Kritik.© doncarlo / Fotolia.com

Brüssel - Ein technischer Defekt hat zum plötzlichen Stillstand im umstrittenen belgischen Atomreaktor Tihange 2 am Freitag geführt. Ein Antriebsmotor von Dampfturbinen im nicht-atomaren Teil des Reaktors sei defekt, sagte ein Sprecher des Atomkraftwerks am Samstag der Nachrichtenagentur Belga. Teile des Motors müssten ausgetauscht werden, schwierig sei nur, an einem Samstag Ersatz zu besorgen. Wenn alle Teile bereitliegen, soll der Reaktor den Angaben zufolge in der Nacht auf Mittwoch wieder hochgefahren werden.

Weiterbetrieb von Tihange 2 wird heftig kritisiert

Der Reaktor Tihange 2 nahe dem ostbelgischen Lüttich wurde am Freitag überraschend im Rahmen eines automatischen Sicherheitsverfahrens gestoppt. Deutschland hat mehrfach kritisiert, dass Belgien die Meiler Tihange 2 und Doel 3 bei Antwerpen weiterlaufen lässt. Experten bezweifeln, dass die Meiler auch bei Störfällen sicher wären. Das AKW Tihange liegt nur 70 Kilometer von Aachen entfernt.

Quelle: DPA