Stärke 2,0

Erneut leichtes Erdbeben am Geothermiewerk Landau

In Landau ist es im Umfeld der Geothermieanlage erneut zu einem leichten Erdbeben gekommen. Nach Informationen des Landeserdbebendienstes Rheinland-Pfalz war es nur für wenige Menschen spürbar, auch Gebäude seien nicht gefährdet gewesen. Ein Zusammenhang mit der Anlage ist wahrscheinlich.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Landau (red) - Am 12. Dezember 2010 ereignete sich demnach um 5:20 Uhr in Landau ein Beben der Stärke 2,0, wie das Geozentrums Hannover mitteilt. Der Kraftwerksbetreiber reagierte innerhalb einer Stunde durch Reduzierung des Betriebsdrucks der Anlage.

Bereits am 15. August 2009 war es an der Geothermieanlage Landau zu einem Beben der Stärke 2,7 gekommen. Aus diesem Anlass setze das Land Rheinland-Pfalz eine Expertengruppe ein, um das Ereignis zu bewerten, Ursachen einzuschätzen und Empfehlungen für den zukünftigen Betrieb zu erarbeiten.

Zusammenhang mit Geothermie-Kraftwerk ist wahrscheinlich

In dem kürzlich vorgestellten Bereicht kam man zu dem Ergebnis, dass ein kausaler Zusammenhang des Bebens mit der Energiegewinnung durch Geothermie sehr wahrscheinlich ist. Daraufhin wurde der Aufbau von Messeinrichtungen empfohlen, um bei einem Anstieg der Seismizität entsprechend reagiert werden. Laut Angaben des Beitreibers ist man bereits dabei, das empfohlene Reaktionsschema weiter zu verfeinern.