Kostenlast

Erneuerbare Energien 2002: 1,7 Milliarden Förder-Euro für Ökostrom

Die staatlich vorgegebene Förderung von Strom aus erneuerbarer Energie stieg 2002 um 40 Prozent auf 1,7 (2001: 1,2) Milliarden Euro. Das ermittelte der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW). Für 2003 schätzt der Branchenverband eine weitere Zunahme der Kostenlast auf zwei Milliarden Euro.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Knapp 25 (2001: 18) Milliarden Kilowattstunden kauften die Stromversorger 2002 im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Dieser staatlich geförderte Strom, so VDEW, wurde mit durchschnittlich 8,9 Cent je Kilowattstunde vergütet. Das sei dreieinhalb mal soviel gewesen wie der Marktwert des Stroms von 2,5 Cent je Kilowattstunde.

Die Stromunternehmen erzeugten 2002 weitere etwa 20 Milliarden Kilowattstunden Ökostrom ohne Fördermittel, berichtet der VDEW. Dabei handelte es sich vor allem um Strom aus Wasserkraftanlagen.