Rissbildung

Erkundungsbergwerk Gorleben: Sanierungsarbeiten im Querschlag 1 Ost

Durch Risse im Decken- und Wandbereich ist die bergtechnische Sicherheit im Salzstock Gorleben derzeit nicht mehr ausreichend gegeben. Deshalb hat das Bundesamt für Strahlenschutz Sanierungsarbeiten angeordnet. Sie beginnen in dieser Woche und werden voraussichtlich bis Ende Oktober dieses Jahres andauern.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Im Bergwerk zur Erkundung des Salzstockes Gorleben sind zur Gewährleistung der bergtechnischen Sicherheit im Grubengebäude untertägig Sanierungsarbeiten im Querschlag 1 Ost erforderlich. Das teilte das Bundesamt für Strahlenschutz heute mit.

In Teilbereichen des Querschlages 1 Ost war es im Decken- und Wandbereich zu Rissbildungen gekommen. Die daraus resultierende Gefahr der Löserbildung beeinträchtigt nach BfS-Angaben die bergtechnische Sicherheit, insbesondere die Arbeitssicherheit. Deshalb werden die Streckenbereiche nun durch unterstützende Ankerung des Gebirges gesichert. Dazu muss allerdings das Förderband am westlichen Stoß demontiert werden.

Die Sanierungsarbeiten beginnen in dieser Woche und werden voraussichtlich bis Ende Oktober 2003 dauern.