Greenpeace-Bericht

Erhöhte Strahlung in Gorleben: Ist die Lüftung schuld?

Atomkraftgegner führen die erhöhten Strahlenwerte am Atommüllzwischenlager in Gorleben auf ungefilterte Lüftungsanlagen zurück. Auf den Aufnahmen einer Wärmebildkamera sei zu sehen, wie die durch den Atommüll aufgeheizte Luft im Inneren der Lagerhalle durch Lüftungsschlitze austrete.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Hannover (dapd/red) - Das teilte die Umweltschutzorganisation Greenpeace am Montag mit. Auch so genannte Streustrahlung gelange zu einem großen Teil auf diesem Weg in die Umwelt.

Strahlung wird erneut gemessen

Am Montag sollte der niedersächsische Umweltausschuss über erneute Messungen der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt informiert werden. Frühere amtliche Messungen ergaben, dass dieses Jahr die Strahlung am Zwischenlager den zulässigen Höchstwert überschreiten könnte.