Statistik

Erdgasimporte verteuerten sich im Dezember 2005

Auch im Import ist Gas teurer geworden: Aktuellen Statistiken des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle zufolge kostete das Terajoule Erdgas im Dezember 2005 etwa 45 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Da zudem auch mehr Gas importiert wurde, stieg die deutsche Rechnung an.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Eschborn (red) - Nach vorläufigen Berechnungen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) lagen die deutschen Erdgasimporte im Dezember 2005 mit 393.955 Terajoule um 7,0 Prozent über der entsprechenden Menge des Vorjahresmonats. Auch der Grenzübergangspreis zeigte noch Höchstwerte: Das Terajoule Erdgas kostet im Dezember 2005 mit 5425,71 Euro (1,95 Cent pro Kilowattstunde) 3,9 Prozent mehr als im November 2005. Nimmt man den Wert von Dezember 2004 (3735,46 Euro) zum Vergleich, musste 45,2 Prozent mehr für die gleiche Menge gezahlt werden.

Zwischen Januar und Dezember 2005 wurde mit 3.430.205 Terajoule etwa 1,2 Prozent mehr Erdgas importiert als zwischen Januar und Dezember 2004. Die drei wichtigsten Lieferländer waren im aktuellen Berichtszeitraum die Russische Föderation, Norwegen und die Niederlande.

Der Wert der Erdgaszugänge aus russischen, niederländischen, norwegischen, dänischen und britischen Fördergebieten betrug im vergangenen Jahr 15,371 Milliarden Euro, im Vorjahr waren es noch 11,146 Milliarden Euro gewesen. Dabei lag der durchschnittliche Grenzübergangspreis im Jahr 2005 um 36,3 Prozent höher als in 2004.