Statistik

Erdgasimporte steigen stetig

Statistische Angaben zu Erdgasimporten aus dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle: Im Mai lagen die deutschen Erdgasimporte um 13,4 Prozent über der Menge im Mai 2004. Im Vergleich zum April 2005 stieg der Preis pro Terajoule nur geringfügig, lag aber im Vergleich zum Mai 2004 um 30,9 Prozent höher.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Eschborn (red) - Nach vorläufigen Berechnungen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) lagen die deutschen Erdgasimporte im Mai dieses Jahres mit 281.878 Terajoule um 13,4 Prozent über der entsprechenden Menge des Vorjahresmonats (248.657 Terajoule).

Der Grenzübergangspreis lag im Mai 2005 mit 4107,36 Euro pro Terajoule geringfügig über dem Preis im April 2005 (4105,71 Euro). Gegenüber Mai 2004 (3138,02 Euro) ist der Grenzübergangspreis um 30,9 Prozent gestiegen.

Zwischen Juni 2004 und Mai 2005 lagen die Erdgasimporte mit 3.368.726 Terajoule um 3,7 Prozent über der entsprechenden Menge der Referenzperiode Juni 2003 bis Mai 2004 (3.247.364 Terajoule). Der Wert der Erdgaszugänge aus russischen, niederländischen, norwegischen, dänischen und britischen Fördergebieten beträgt insgesamt 12,478 Milliarden Euro im Vergleich zu 10,449 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum.

Der durchschnittliche Einfuhrpreis stieg im betrachteten zwölfmonatigen Zeitraum im Vergleich zur Referenzperiode um 15,1 Prozent von 3217,74 Euro auf 3704,01 Euro pro Terajoule Erdgas.