Statistik

Erdgas- und Erdölproduktion in Deutschland im ersten Halbjahr gestiegen

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres wurden mehr deutsches Erdgas und mehr deutsches Erdöl gefördert als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der Schwerpunkt der deutschen Erdgasproduktion liegt in Norddeutschland in den strukturschwachen Gebieten zwischen Elbe und Weser und zwischen Weser und Ems.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Die deutsche Erdgasförderung lag im ersten Halbjahr 2002 um 4,7 Prozent höher als im gleichen Vorjahreszeitraum. Dies teilte der Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung e. V. (WEG) mit. Die deutsche Erdgasförderung hat in diesem Zeitraum 10,5 Milliarden Kubikmeter betragen.

Aus deutschen Quellen wurden in den ersten sechs Monaten 1,8 Millionen Tonnen Erdöl gefördert, das sind 4,6 Prozent mehr. Der Verband erwartet, dass die Erdölförderung des Jahres 2002 auch insgesamt gegenüber dem letzten Jahr erneut gesteigert werden kann.

In Deutschland wurden im letzten Jahr über 20 Milliarden Kubikmeter Erdgas und 3,4 Millionen Tonnen Erdöl gefördert. Da im ersten Halbjahr 2002 der Erdgasverbrauch nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen rückläufig war, ist der Marktanteil des heimischen Erdgases auf nunmehr fast 23 Prozent angestiegen. Der Schwerpunkt der deutschen Erdgasproduktion liegt in Norddeutschland in den strukturschwachen Gebieten zwischen Elbe und Weser und zwischen Weser und Ems.

Ebenfalls angestiegen sind die Bohrleistung, die von 22,3 Kilometer in den ersten sechs Monaten des Vorjahres auf 23,4 Kilometer im ersten Halbjahr dieses Jahres zugenommen hat.