Neue Broschüre

Erdgas umweltschonendste fossile Energie

Dass Erdgas einen wichtigen Beitrag zu einem effektiven Umwelt- und Klimaschutz und damit auch zur allgemeinen Gesundheit leistet, wird in der neuen Broschüre "Erdgas – Der umweltschonende fossile Energieträger" belegt, die jetzt vom Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (BGW) veröffentlicht wurde.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - "Ob zum Heizen, in der Stromerzeugung oder beim Einsatz als Kraftstoff in Fahrzeugen – Erdgas ist ein besonders umweltschonender fossiler Brennstoff. Es bildet bei der Verbrennung im Vergleich zu anderen fossilen Brennstoffen am wenigsten Kohlendioxid. Kohlendioxid trägt wesentlich zur Erwärmung der Erdatmosphäre bei. Erdgas verbrennt außerdem nahezu rußfrei und hat eine besonders gute Umweltbilanz bei Schwefeldioxid, Stickstoffoxiden und Kohlenmonoxiden. Laut einer Studie des Fraunhofer Instituts für Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI) liegen die Methan-Emissionen insgesamt bei lediglich einem Prozent des Erdgasverbrauchs in Deutschland", hob BGW-Präsident anlässlich der Vorstellung noch einmal hervor.

Erdgas sei auch ein günstiger Energieträger. Legt man einen Verbrauch von sieben Litern Benzin auf 100 Kilometer zugrunde, zahlt man bei einem Vergleich der Kraftstoffkosten bei Superbenzin 7,35 Euro auf 100 Kilometer, 4,90 Euro wenn man mit Diesel fährt und etwa 3,38 Euro wenn man mit Erdgas fährt.

Auch bei einem Heizkostenvollvergleich im Neubaubereich geht Erdgas laut einer Studie der Technischen Universität Dresden 2003 als klarer Sieger hervor. Dabei sind alle anfallenden Kosten berücksichtigt. Eine Familie, die ein frei stehendes, neu gebautes Einfamilienhaus mit etwa 150 Quadratmetern Wohnfläche bewohnt und mit Erdgas heizt müsste nach der Studie knapp 2150 Euro jährlich für Heizung und Warmwasserbereitung durch einen Erdgas-Brennwertkessel ausgeben. Zieht man als Vergleichswert beim Öl die günstigste Variante heran, den Niedertemperaturkessel, muss dieselbe Familie schon etwa 3000 Euro pro Jahr für Heizung und Warmwasserbereitung zahlen.