Erdgas-Steckdose

Erdgas kann mehr als Heizen und Warmwasser erzeugen

Kochen mit Erdgas ist die bekannteste Anwendung neben dem Heizen und der Warmwasserbereitung, aber mit Erdgas kann man im Haushalt viel mehr machen: Grillen, Wäsche trocknen, einen Kamin betreiben, warmes Wasser für den Geschirrspüler erzeugen oder eine Sauna aufheizen. Neue Erdgas-Steckdosen ermöglich nun einen unkomplizierten Anschluss der Geräte.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Anschluss von Erdgasgeräten an das Versorgungsnetz erwies sich bisher als umständlich, weshalb meistens elektrisch betriebene Haushaltsgeräte bevorzugt wurden. Doch diese Zeiten sind nun vorbei, denn die neuen Erdgas-Steckdosen ermöglichen einen unkomplizierten Anschluss der Erdgasgeräte, weil sie sich so einfach wie eine Elektro-Steckdose handhaben lassen. Wie die Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V. (ASUE) aus Kaiserslautern mitteilt, sind mittlerweile zahlreiche Gasgeräte für den Haushalt verfügbar.

So stelle beispielsweise der Erdgas-Grill eine echte Alternative zum konventionellen Holzkohle-Grill dar. Vor allem deshalb, da beim Grillen weder Qualm noch Asche entstehen, die das Grillgut beeinträchtigen könnten. Das Grillgut wird dadurch gesünder zubereitet. Und mit einem Erdgas-Terrassenstrahler, der eine angenehme Wärme verbreitet, lasse sich zudem die Gartensaison verlängern.

Wärme auf Knopfdruck bieten Erdgas-Kamine und -Kachelöfen. Sie unterscheiden sich äußerlich kaum von holzbefeuerten Geräten, haben laut ASUE aber deutliche Vorteile. So müsse kein Holz nachgelegt werden, und da weder Rauch noch Asche entstehen, entfielen die Reinigung des Kamins und das zusätzliche Staubwischen in den Räumen.