Profi-Kicker setzen auf Erdgas

Erdgas für Tribünen- und Rasenheizungen in Fußballstadien

Rasenheizungen gehören zum Standard in deutschen Fußballstadien. Dadurch lassen sich Spielausfälle vermeiden und Verletzungsgefahren reduzieren. Was viele Fußball-Interessierte nicht wissen: Häufig wird nicht nur der Rasen mit Erdgas warm, sondern auch die Tribüne.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Beispielsweise in der neuen Allianz-Arena, wo der FC Bayern München und der TSV 1860 München Spiele austragen, ist eine solche Rasenheizung verlegt. Eis und Schnee sind dadurch ein für allemal von der Spielfläche verbannt. Aber nicht nur auf dem Rasen, sondern auch auf der Tribüne wird Erdgas in Stadien eingesetzt. So können sich in der BayArena die Zuschauer von Spielen Bayer Leverkusens in kalten Jahreszeiten an der Wärme erfreuen, die Erdgas-Infrarotstrahler verströmen.

Rasenheizungen und Stadionstrahler mit Erdgas ermöglichen, dass ganzjährig die Spielfläche nutzbar ist und die Zuschauer auch bei kalten Temperaturen Sportereignisse genießen können.