Wechselboom

eprimo kann Zahl der Ökostromkunden verdreifachen

Der Energiediscounter eprimo freut sich über kräftigen Kundenzulauf und macht als klare Tendenz aus, dass sich immer mehr Verbraucher für Ökostrom entscheiden. Im Verlauf des Jahres 2007 hat sich bei eprimo die Zahl der Ökostromkunden verdreifacht.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Neu-Isenburg (red) - Die bundesweiten Preiserhöhungen vieler Stromversorger sowie Wechselaufrufe der Verbraucherzentralen und aus der Politik – alles zusammen scheint Wirkung zu zeigen: "Allein im November haben wir rund 12.000 Neukunden begrüßt", so eprimo-Geschäftsführer Bernd Gundel. Bedingt durch die Vattenfall-Diskussion hätten die Wechselraten zwar bereits im Sommer angezogen, der Trend habe sich jedoch zum Jahresende noch deutlich verstärkt.

Besonders erfreulich ist für Gundel der Erfolg von eprimoPrimaKlima. Im Moment wähle jeder vierte Neukunde den CO2-frei erzeugten Strom aus 100 Prozent Wasserkraft. Als ausschlaggebend sieht Gundel dabei auch den Faktor Geld an, denn eprimoPrimaKlima sei günstiger als manche Normalstromtarife lokaler Versorger. eprimoPrimaKlima gibt es seit 2004 und kostet einen Aufpreis von 0,4 Cent pro Kilowattstunde auf den Basistarif von eprimo. Anfang 2007 hatten sich bundesweit erst 6.000 Kunden dafür entschieden. Derzeit seien es rund 18.000 Kunden, so der eprimo-Geschäftsführer.

Weiterführende Links