Ergebnis verbessert

enviaM zieht positive Bilanz des Geschäftsjahres 2003

Der Chemnitzer Energieversorger enviaM bilanzierte jetzt ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2003. Daher werden Vorstand und Aufsichtsrat des Unternehmens der Hauptversammlung vorschlagen, eine Dividende je Aktie in Höhe von 0,40 Euro (2002: 0,35 Euro) auszuschütten.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Chemnitz (red) - Die envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM) hat das Geschäftsjahr 2003 erfolgreich abgeschlossen. "Unter schwierigen gesamtwirtschaftlichen und wettbewerblichen Rahmenbedingungen ist es uns gelungen, unser Ergebnis zu verbessern und die Marktführerschaft in den neuen Bundesländern zu behaupten", lautete das Statement des enviaM-Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Klawunn anlässlich der Bilanzvorstellung.

enviaM erzielte zum Geschäftsjahresende 31. Dezember 2003 einen Jahresüberschuss in Höhe von 93,5 Millionen Euro (Geschäftsjahr 2002: 87,8 Millionen Euro). Vorstand und Aufsichtsrat des Unternehmens werden der Hauptversammlung vorschlagen, eine Dividende je Aktie in Höhe von 0,40 Euro (2002: 0,35 Euro) auszuschütten.

Die Umsatzerlöse betrugen inklusive Stromsteuer 2.030,8 Millionen Euro (2002: 1.886,0 Millionen Euro). Die nutzbare Stromabgabe an die Kunden belief sich auf 22.051,4 Gigawattstunden (2002: 20.896,5 Gigawattstunden). 10,4 Prozent des Stromaufkommens stammen aus erneuerbaren Energien (2002: 10 Prozent). Die Windkraft wies, wie in den Vorjahren, die höchsten Zuwachsraten auf.